Ein paar alte holzbalken wollten ein neues leben ...

...jetzt stehen sie am weg, 5 an der zahl, für jedes familienmitglied einer:

"Die Familie" im Juli, im vordergrund eine strauchkastanie (Aesculus parviflora) mit duftenden blüten.

Bedingt durch umbauarbeiten am haus waren einige alte und neue trambalken übrig. Nachdem wir sie schon einige zeit zwischengelagert hatten, war die wahrscheinlichkeit sie bald zu verbauen dann doch sehr gering. Und als uns dann noch ein paar  pfostenschuhe über den weg liefen, war die idee geboren: machen wir eine installation aus 5 pfosten, für jedes familienmitglied einen.




Die balken wurden zuerst von mir mit einer wasserlasur rot lasiert, dann vom  primus der klasse im garten in die pfostenschuhe eingepasst.

Zwei pfosten hat er angeschrägt und zusammen in einem pfostenschuh befestigt. Warum das so ist, darf die geneigte leserschaft raten ;-))





Der klassenprimus war bei diesem projekt überhaupt viel beschäftigt. Da die länge der pfosten in etwa die längeverhältnisse der familienmitglieder widerspiegeln sollte, musste ein pfosten länger sein als alle anderen. Rechts seht Ihr die lösung: zwei teilstücke geben mit einer 'überplattung' einen langen balken.










Links sehr Ihr die balken nur vorläufig in die erde gesteckt. Wir wollten einige tage die wirkung aus allen blickrichtungen begutachten, und gegebenenfalls änderungen vornehmen. Die gab es dann auch, da die pfostenschuhe aber noch nicht vollständig eingeschlagen waren, ging das schnell und einfach.


Nachdem wir mit der wirkung zufrieden waren, hat der, erraten, klassenprimus, die pfosten fix montiert...

Hier noch ein paar impressionen durch die jahreszeiten, mir gefällt besonders wenn die roten 'linien' sich durch einen vorhang aus zweigen abzeichnen.

durch die berberitze im spätherbst

durch die berberitze im Mai

im winter keuchtet das rot besonders

Materialaufwand: trambalken, oder 10x10cm pfosten; wasserlasur; pfostenschuhe.


fröhliches garteln!

Kommentare

  1. Das sieht toll aus!
    Die Strauchkastanie mag ich auch sehr, leider würde sie meinen Garten in kürzester Zeit zuwuchern.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. schade, wegen der strauchkastanie, sie duftet so gut. Wird leider fast nie erwähnt.

    AntwortenLöschen
  3. Oh wieder ein neues Blog entdeckt :) Das mit den Pfosten sieht nicht schlecht aus. Wir haben unsere Blumentreppen und das Frühbeet aus Holz in der gleichen roten Farbe lackiert - mir gefällt die total gut.

    Ganz liebe Grüße aus Graz
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. ja, dieses rot stimmt fröhlich auch an trüben tagen. Durch die lasur ist es auch nicht so stark in der wirkung wie deckende farbe, das kann leichter zu viel sein.

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee mit den Pfosten (wie auch die Ideen mit der Gehölzschnittverwendung! Klasse im Garten habe ich direkt in meine Blogroll aufgenommen :-)
    Und was die beiden Pfosten in einem Pfostenschuh angeht: Zwillinge?
    :o)
    Lieben Gruß von der Bauerngartenfee / writingwoman Petra

    AntwortenLöschen
  6. danke:-)
    die bauerngartenfee residiert mittlerweile auch schon in der blogroll von KiG.

    und *tusch* ja, es sind zwillinge!

    fröhliches garteln, brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Brigitte,
    eine tolle Deko und noch mit dem Bezug zur Familie. Gefällt mir sehr gut! Auch die Farbe macht sich prima zu den übrigen Gehölzen. Danke, dass Du meine Gartendeko-Link-Sammlung mit dem Beitrag bereichert hast, hab mich sehr gefreut.

    Alles Liebe und Gute
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War mir eine freude, Monika, mir gefällt die idee ausgesprochen gut.

      Hier sind, an die p.t. Leserinnen und Leser, die anderen einträge zu finden: http://gartendeko-blog.blogspot.co.at/2017/08/link-party-eure-beitrage-zum-thema.html

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Gerne gelesen

Weisses Kleid

Das Niveau liegt hoch ...

Blaumachen...

Geprüft und für gut befunden....