Posts

Es werden Posts vom Juli, 2011 angezeigt.

Ich und "Mein Garten"

Ich bin ja recht anfällig für gute Ideen im web2.0, daher hat mir das neue Vorhaben des Social Media Teams vom Ulmer Verlag sehr gut gefallen. Sie starteten vor kurzem die Interviewreihe Mein Garten
"Eins ist aber sicher: kein Garten gleicht dem anderen. Genau DAS wollen wir mit unserer Interviewreihe „Mein Garten“ zeigen! Zugleich möchten wir so allen Gartenanfängern zeigen, daß Gärtnern jedem so viel gibt und es viele Wege des Gärtnerns gibt."
Einige gut gewählte und formulierte Fragen laden daher uns GärtnerInnen ein, sie zu beantworten, und, eventuell mit einem Foto, einzusenden.


Daher gibt es jetzt hier etwas über den Klassengarten zu lesen.

Nachahmung wärmstens empfohlen!

Nachtrag: das neue interview mit Johann Seidl hier 
               alle Interviews gibt es hier.

fröhliches garteln! Brigitte

Edit 2016-02-27: garten2null.de ist leider nicht mehr online.

gross oder klein? Eine umfrage

Bild
in eigener sache:

finden die geneigten leserinnen und leser die posts mit grossbuchstaben nur für eigennamen und satzanfang schlechter lesbar, so wie in diesem kommentar angemerkt? Bitte abstimmen!


Die (anonyme) umfrage findet sich ganz unten auf der blog-seite, über den diversen hinweisen und dem impressum (nachtrag: der einzige platz, wo sie von allen seiten des blogs immer erreichbar ist). Ich bin sehr gespannt auf das ergebnis der umfrage. 
Danke sehr für die mühe und fröhliches garteln! b.r.

Erste Ergebnisse 2011-08: ab dem nächsten Post gibt es Grossschreibung, zu der der Trend geht eindeutig geht. Sollte er sich in Zukunft ändern, wird es auch die Schreibung ;). grüne Grüsse, 
Brigitte

keine mauerblümchen ...

Bild
... sondern schönste gartenrabattenkultur in leicht kauziger ausprägung ist im schaugarten von Sarastrostauden* im Innviertel zu finden.


Klassische rabatten um einen rasen, prärieflächen, kiesflächen, ruinengarten, und pflanzungen im New German Style, wie es die Briten nennen,schatten- und wassergarten - alle sind hier mit viel witz durchexerziert. Die grosszügigen staudengruppen strukturieren die fläche, mauern  und (tlw. noch junge) gehölze geben höhe und winteroptik.
Die pflanzungen zeigen, wie stauden, gräser und gehölze zusammenspielen können, sowohl in der sonne - hier kommen vor allem höhenunterschiede, wuchsform und blütenfarbe zur geltung (links) ...

.... als auch im schatten: variationen in blattform und -farbe sowie abwechslungsreiche blattoberflächen lassen die meist weniger bunten blütenfarben nicht vermissen - und sind im gegensatz zu den blüten meist die ganze saison präsent. Im bild rechts sind es vor allen die unterschiedlichen färbungen der funkienblätter (Hosta sp.)…