Startseite, Bücher, Termine, Puzzles, zurück zur Webseite

27.01.13

Hitze, Wind, ...

... Wassermangel und armer Boden, das sind, ausser gestalterischen, die Herausforderungen an Landschaftsplaner in Dubai.

Skyline Downtown Dubai, Mitte links der Burj Khalifa
Wie damit bei einem Prestigeprojekt wie dem Park des Burj Khalifa in Dubai umgegangen wird, war für mich spannend zu entdecken: vor einem Jahr brachte der Klassenprimus  einige Eindrücke aus Dubais Stadtlandschaften mit, vor allem aus besagtem Park.

Die ursprünglichen Entwürfe für den Park rund um den 828m hohen Turm entsprachen nicht den Erwartungen des Auftraggebers, der sehr spät in der Bauzeit (der Turm war schon über 600m Höhe gewachsen) die kalifornische Landschaftsplanergruppe SWA beauftragte - nachdem diese in nur 4 Wochen eine neue Gestaltung entwarf:

das Layout des Parks nimmt nun die Grundriss des Turms auf, der selbst an eine Blüte der Ismene (Hymenocallis) mit ihren breiteren kurzen und angemutig gedrehten langen Blütenblättern angelehnt ist: konzentrische, radial angeordnete Bögen mit einem Netz an diese durchkreuzenden Geraden. Der Park soll eine unwiderstehliche schattige Oase für Besucher und Bewohner sein - die Bodenbeläge sind daher in kühlen Grau- und Weisstönen gehalten.

Dubai 2012-01 Burj Khalifa park
Tower Park, Burj Khalifa

Dubai 2012-01 Burj Khalifa park, steps
Treppen im Tower-Park
Die Pflanzenauswahl (english) spannt sich von Flammenbaum (Delonix regia) über Sukkulenten (Agave filifera, Adenium obesum) bis zu Kakteen wie dem Goldkugelkaktus (Echinocactus grusonii). Dessen Blüten sollen duften, wer weiss, ob das stimmt? Meiner ist noch jung und blüht noch nicht. Wie auch immer, es ist nicht die einzige Duftpflanze im Park: Frangipani (Plumeria obutsa) und Arabischer Jasmin (Jasminum sambac) duften betörend. Rangunschlinger (Quisqualis indica) erklettert luftige Höhen und die Madagskarpalme (Pachypodium lamerei) erhebt sich, mit duftenden Blüten, über das Geschehen.

Dubai 2012-01 Burj Khalifa park, panorama
Panorama vom Tower-Park

Zur Bewässerung wird übrigens auch das Kondenswasser des Kühlungssystems, dass den Turm klimatisiert gesammelt - immerhin könnten mit diesem Wasser 20 Schwimmbecken in Wettkampfgrösse gefüllt werden.

Dubai 2012-01 Burj Khalifa park, irrigation
Abendliche Bewässerung
 
Ein besonderes Highlight sind die nsgesamt 7 Fontainen, in ihrer Opulenz barocken Wasserspielen in nichts nachstehend (Design: WET Design). Sie bringen Bewegung und Klang in den Park (sie waren zum während der Aufnahmen mit arabischer Musik 'untermalt')
Dubai 2012-01 Burj Khalifa park, fountains at night
Die Fontaine beim Haupteingang

Was in diesen statischen Momentaufnahmen nicht erlebbar ist: die grosse Dynamik der Fontänen. Hier spielt sich das Spektakel vor der Wolkenkratzerkulisse zu einem Lied von Whitney Houston (r.i.p.) ab, und hier glitzert und rauscht es von mehreren Standpunkten aus gefilmt.

Mehr Informationen zu Park und Turm auf der Turm-Webseite, zum Designprozess auf der Seite von SWA und hier in diesem Interview  von Landscape Middle East (alle drei Englisch).

Alle Fotos vom Tower-Park und anderen Gründflächen Dubais in dieser Diaschau

schwindelfreie Grüsse




Kommentare:

  1. Sehr interessant! Ueber Landschaftsarchitektur und Gartenbau rund um den Persischen Golf wird leider noch viel zu wenig geschrieben.

    AntwortenLöschen
  2. Zumindest nicht auf deutsch. Auf englisch hab ich ein bisschen gefunden.
    Was mich besonders interessieren würde, wäre wie dort naturnah/ökologisch gegärtnert wird. Geht das überhaupt? Wie minimalistisch sind die gärten dann? Sind es dann vor allen nutzgärten?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Brigitte,
    toll, dass mit Brauchwasser bewässert wird. Wie man mit einheimischen Pflanzen dort schön gärtnert, würde mich auch sehr interessieren.
    Du hattest zu MyGardenSchool gefragt - ich habe danach keinen Kurs mehr dort gemacht.
    Der Fotokurs hat mich vor allem Sehen gelehrt - technisch wusste ich schon viel, habe aber Pflanzen nie so richtig ins rechte Licht gerückt vorher oder auf den Hintergrund geachtet.
    Für weitere Gartenkurse bräuchte ich aber wohl erstmal mehr Land. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Die Bloggerin

Mein Bild

  • gärtnerin ... alles bio und natürlich und wild, ohne herbi-, fungi- und sonstige -zid erfahrungen ... daher voller Leben und Stimmen und Gerüche
  • weiterverwenderin von altem oder entsorgtem (auch im garten) und von gestaltung und design (fast) so begeistert wie vom gärtnern.
  • garten- und pflanzenfotografin (Getty Images Contributor)
  • berufung als gartentrainer andere mit begeisterung für's garteln anstecken und unterstützen.