Startseite, Bücher, Termine, Puzzles, zurück zur Webseite

07.08.13

Thema mit Variationen: die Wegwarte

Heuer stehen sie Spalier, die schönen Maiden, und warten.

Laut der hier erzählten Legende stehen in unserem Garten allerdings die in verschieden helle Blautöne gewandeten Hofdamen, die mit ihrer Prinzessin auf deren herzallerliebsten Ritter warten. Die züchtig in weiss gehüllte Prinzessin tritt allerdings selten auf. Fabelfroh hat sie gesichtet, sein Bild ziert nun meine Zusammenstellung ihres Gefolges:
Farbvariationen der Wegwarte
Wie wohl alle wissen, sind die Damen schnell erschöpft, vor allem an sonnigen Tagen und schliessen ihr müdes Antlitz, sobald die Sonne höher steht. Nur an trüben Tagen halten sie länger durch.
Aber vielleicht warten sie gar nicht mehr? Die Wegwarte (Cichorium intybus) wird sehr sehr gern von der Hain-Schwebfliege besucht, die mit zartem Fuss scheinbar gewichtslos auf ihr Platz nimmt.
Hain-Schwebfliege auf Wegwarte
Sie bekommt dann bald Gesellschaft
 
Für uns Menschen ist der Nutzen der Wegwarte gross. Von der Wurzel ('Zeggurre-oder Zichorien-Kaffee') über die Blätter, die, ähnlich wie bei der Schwester, Frau Endivie (Cichorium endivia) als Salat gegessen werden (Raddicchio) oder gedünstet (Chikoree) bis zu den Blüten als Beigabe in Salaten oder Blütenzucker reicht das Nutzungsspektrum.
Als Heilwirkung wird vor allem ihre tonisierende Wirkung auf Leber und Verdauungstrakt hervorgehoben.

Lebesweise: 2jährig, auf frischen bis trockenen nährstoffreichen Ruderalstellen. Oder Wegrändern :). Sonnig bis halbschattig.

blaue Stunden wünscht
Brigitte

Nachtrag Wegwarten in rosa und weiss mit blauem Rand und weiss zu sehen in diesem Forumsbeitrag!

Kommentare:

  1. Hallo Brigitte,
    jetzt sieht das Kommentarfeld auch für Blogger wieder einladender aus ;-)
    Nun muss ich nur noch ein Foto von meiner Wegwarte auf dem Südhof machen und veröffentlichen, so dass ich zu Deiner traumhaften Wegwarten-Farbvielfalt verlinken kann ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. perfekt :) danke nochmals für den hinweis, Silke :*. Und ich bingespannt auf Deinen post.

      Löschen
  2. Hallo Brigitte,
    der Post versteckt sich allerdings hier: http://www.schneiderhein.blogspot.de/2013/08/wegwarte-co.html
    Denn leider hatte ich nur 1x vor vielen Jahren das Glück eine Wegwarte hinter dem Haus im Wildwuchsgarten zu haben. Die sind nämlich leider bei uns sehr beliebtes Schneckenfutter ...

    AntwortenLöschen
  3. Die Wegwarte ist eine meiner liebsten Blumen ( da DEN richigen Blauton ;-)). Aber ich finde sie immer schwierig zu fotografieren, denn die Farbe ist mit der Kamera schwer zu erfassen. Dir ist es mit dem Bild mit relativ viel schatten gelungen.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Astrid :D

    ja, am morgen ist der blauton berückend.

    lg, brigitte

    AntwortenLöschen
  5. @schneiderhein: schneckenfutter?? Sehr interessant, wir haben wirklich viele schnecken (au, direkt am fluss), aber die wegwarten gehören nicht zu ihrem speiseplan. Danke für den link zum post.

    lg, brigitte

    AntwortenLöschen

Die Bloggerin

Mein Bild

  • gärtnerin ... alles bio und natürlich und wild, ohne herbi-, fungi- und sonstige -zid erfahrungen ... daher voller Leben und Stimmen und Gerüche
  • weiterverwenderin von altem oder entsorgtem (auch im garten) und von gestaltung und design (fast) so begeistert wie vom gärtnern.
  • garten- und pflanzenfotografin (Getty Images Contributor)
  • berufung als gartentrainer andere mit begeisterung für's garteln anstecken und unterstützen.