Startseite, Bücher, Termine, Puzzles, zurück zur Webseite

30.05.14

Schaugarten Köhler. Wie Räume den Garten machen...

... habe ich bei meinem zweiten Besuch vor zwei Wochen wieder bewundert, Vor einigen Jahren konnte ich den Garten im Spätherbst besuchen
Monika Köhler gärtnert in ihrem langgestreckten Weinviertler Garten seit über 20 Jahren. Wie hat sie damals entschieden, wie gross die einzelnen Gartenräume sein sollen - gab (und gibt) es einen Masterplan? Oder hat sie sich einen Bereich nach dem anderen vorgenommen, und dabei jedem die Grösse gegeben, die ihr genau richtig erschien?**

Wie dem auch sei, ich finde die Raumaufteilung sehr gelungen und ausbalanciert. Hainbuchen- und Ligusterhecken werden von der zierlichen Gärtnerin mit langem Schwert gepflegt, eine wohl oft schweisstreibende Arbeit. Die Proportionen der Räume und die Aufteilung der Elemente in ihnen stimmen (Fülle gegen Leere, Höhe gegen Fläche, usw.).
Begleitet mich also auf einem Rundgang durch den Garten.
Zu Beginn steht die Entscheidung an, gehe ich zuerst links oder doch geradeaus in den Gemüsegarten? Ich gehe links in den schattigen Eingangshof, in dem Heckenblöcke einen Gegenpol zum verspielten Dekor bilden, das auch im angrenzenden Geschäft erhältlich ist.
 
Gehen wir weiter durch den Heckendurchgang in den Knotengarten mit einem Elsiabethanischem Knoten (vielleicht eine Variation des 'lovers knot'?)

In diesem auf zwei Seiten von Mauern umgebenen Berich gibt es ausser dem zentralen Knoten vor allem Rosen, Rosen, Rosen, unterpflanzt mit Wollziest. Und nur mit Wollziest, zumindest in den inneren, dem Knoten zugewandten Beebereichen. Sein helles Grau ist eine schöne, wunderbar reduzierte Folie für das dunkle Buchsbaumlaub des Knotens und der Rosen in den Zwickelbeeten. Pflegeleicht ist es auch, denn Ziest lässt nicht viel Unkraut aufkommen.
Folgen wir nun einer Besucherin in den Teichgarten, den wohl grössten Gartenraum im Garten Köhler:

Als Kontrastprogramm zu den relativ kleinteiligen Räumen davor gibt es hier zuerst eine grosse freie Fläche, hinter der sich eine freie Bepflanzung anschliesst. Einige Kegelstümpfe nehmen das formale Element der vorigen Räume auf. Bepflanzt ist der Bereich eher im lockeren 'New German Style' mit vieln Gräsern, die den Naturteich passend in Szene setzen
Vom Teichgarten schlängelt sich der Weg durch eine Stauden- und Rosenbepflanzung 
an einer leuchtendunkelrosaroten Gartenhütte, die den Fokus in diesem Bereich bildet, vorbei.
in den zweiten Rasengarten, in dem ein Solitärbaum eine Bühne erhalten hat
Ich bin mir gar nicht mehr sicher, ob diese beiden (die weiter oben noch im Knotengarten zu sehen sind) in diesem Gartenraum stehen, glaube es aber schon
Den Abschluss der langen Achse durch den Garten bildet der Waldgarten mit seinem asiatisch angehauchten Pavillon, mit sehr schönen glänzen Dachziegeln (ähnliche habe ich das erste mal vor bald dreissig Jahren in Dänemark gesehen. Sie gefallen mir noch immer)
Bepflanzt ist dieser Bereich mit robusten durchsetzungsstarken Stauden (Funkien, Salomonssiegel, Immergrün, etc) in die der ursprüngliche Wald(rand)bewuchs unauffällig mit integriert ist.
Wenden wir uns zurück
und werfen noch schnell einen Blick in den Gemüsegarten
bevor wir kurz beim Gehen in den Shop schauen

Und Monika schneidet derweil noch immer ...
...die frischgestutzen Hecken erwarten Euren Besuch!

geräumige Grüsse

**Monika schreibt dazu (auf facebook)
"Übrigens: es gab einen Masterplan, in dem ich die Grösse der einzelnen Gartenräume festlegte. Dabei habe ich mich nach dem Grundstücksschnitt gerichtet. Und dann habe ich jeden einzelnen Raum geplant und angelegt. Ganz hinten, im Schattengarten war der Anfang. Und jedes Jahr einen Raum nach Vorne dazu."

Infos:
Homepage | Facebookseite Schaugarten

Meine weiteren Fotos aus 2011 und 2014


Gardens + Parks in Austria by klasse-im-garten.at auf einer größeren Karte anzeigen

Kommentare:

  1. Wie gerne würde ich mir Monikas Garten einmal anschauen!
    Danke für die tolle Bildserie, die schon einen guten Einblick verschafft.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    danke für die wunderschönen Eindrücke, habe mich gleich wieder an unseren zeitgleichen Rundgang in diesem Traum von einem englischen Garten im Weinviertel zurück versetzt gefühlt!
    Mit lieben Garten-Grüßen
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. @Carmen
    sollte es Du einmal nach OstÖ kommen, ist dieser garten zu jeder jahreszeit empfehlenswert.

    @Christine
    :D. Leider hat bis jedesmal wenn ich Zeit gefunden hätte, Dich und Deinen garten zu besuchen, das wetter nicht mitgespielt (für's fotografieren)

    @beide
    sorry für die seehr späte antwort auf Eure zeilen :/

    lg, Brigitte

    AntwortenLöschen

Die Bloggerin

Mein Bild

  • gärtnerin ... alles bio und natürlich und wild, ohne herbi-, fungi- und sonstige -zid erfahrungen ... daher voller Leben und Stimmen und Gerüche
  • weiterverwenderin von altem oder entsorgtem (auch im garten) und von gestaltung und design (fast) so begeistert wie vom gärtnern.
  • garten- und pflanzenfotografin (Getty Images Contributor)
  • berufung als gartentrainer andere mit begeisterung für's garteln anstecken und unterstützen.