Der 'Karls Garten' wächst ...

... ist der Slogan des neuen, ca. 2000 m² grossen Schau- und Forschungsgarten  für urbane Landwirtschaft in Wien.
Zu finden ist diese Ort zum Abhängen am Karlsplatz (gleich hinter der Kunsthalle) in einer Biegung der  sogenannten 2er-Linie - einer der meistbefahrenen Strassen Wiens.
An diesem irgenwie noch immer Nirgend-Ort* haben 4 junge Menschen (und ihre Unterstützer) einen Forschungs- und Schaugarten eingerichtet. Alle features sind übrigens mit schlichten Schautafeln versehen, die relevante Infos unter die Leute bringen. QR-Codes an den Tafeln ergänzen das Wort vor Ort.

In den ganz formal arrangierten Forschungsbeeten wird, in "Kooperation mit dem Institut für Ingenieursbiologie und Landschaftsbau der BOKU Wien" untersucht, "welche Anbaumethoden sowie Pflanzen sich für exponierte Stadtlagen wie den Karlsplatz besonders gut eignen."

Es werden, verschiedenen Hochbeetkonstruktionen, die selten in so grosser Vielfalt verglichen werden können, 50 Obst-, Gemüse und Getreidesorten angebaut. Manche Beete reichen sehr hoch - zu bestaunen sind mehrere grüne Wände aus PET-Flaschen, ein schönes Beispiel für Upcycling.
Blick zum Resselbpark
Und in kleinem Rahmen wird extensive Tierhaltung betrieben. Zwei Bienenstöcke stehen in den Randbereichen des Gartens, und gleich neben der Kunsthalle wurde ein Weinbergschneckengärtlein angelegt - Remiszenz an die Zeiten, als in Wien noch Helix pomatia für den Gourmetmarkt gezüchtet wurde. Nützlingsförderung, z.B. dieses Tetris-look-alike-Insektenhotel

ist prominent im Garten vertreten - genauso prominent wie die jetzt so beliebten Palettenmöbel, die hier mit kleinen Hochbeeten ergänzt sind. Für die Minze zum Mochito... Das Ambiente fördert den Loslass-Aspekt - der ganze Garten ist eine Einladung für entspanntes Sitzen und Liegen, intensives Tanzen oder nur Musiklauschen (der DJ legt Vinyl auf!).

Und vielleicht können wir in einigen Jahren Wein der neuesten Wiener Lage, "Karls Garten" geniessen? Vor der Kunsthalle wurde ein Weingarten gepflanzt :D

Hier noch die Eigenbeschreibung
"Der gemeinnützige Verein Karls Garten baut dabei nicht einfach nur Gemüse an, sondern er fördert durch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Veranstaltungen, Workshops sowie Führungen vor Ort, die Bewusstseinsbildung für städtische Nahrungsmittelproduktion. In Kooperation mit dem Institut für Ingenieursbiologie und Landschaftsbau der BOKU Wien, wird zudem untersucht, welche Anbaumethoden sowie Pflanzen sich für exponierte Stadtlagen wie den Karlsplatz besonders gut eignen.".


Karls Garten
Rosa-Mayreder-Park
Treitlstraße 2
1040 Wien
Karte
 mehr Bilder


*Rosa-Mayreder-Park

Kommentare

  1. Das klingt wirklich interessant und sehenswert. Trotz Recycling sieht alles so ordentlich und schick aus - selbst das Insektenhotel ist stylisch. Nachahmenswert!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll, wäre Wien nicht so weit Weg würde ich mir diesen interessanten Ort bei nächster Gelegenheit anschauen...

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbares Projekt. Danke für den spannenden Beitrag. Wien einmal anders, das gefällt mir!
    Mara-Tiziana

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Vorstellen...Ein tolles Projekt! Und weil ich diese Woche zufällig nach Wien komme, weiß ich schon was ich mir anschauen werde :)
    Liebe Grüße, Petra
    Ps.: Ich war gestern, anlässlicheiner Hochzeit, auch in einem tollen Garten. Im "Garten der Geheimnisse" in Stroheim (nähe Eferding) oder auch Regenbogengarten genannt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Gerne gelesen

Weisses Kleid

Das Niveau liegt hoch ...

Blaumachen...

Geprüft und für gut befunden....