Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

Es war ein gutes Jahr...

Bild
... wir hatten eine reiche Ernte.

Aus einem Kalender, den ich für ein in der Ferne weilendes Familienmitglied zusammengestellt habe.
Die letzten Birnen und Äpfel haben wir zu Weihnachten geschlemmt. Und die letzten Nüsse der vorigen Ernte. Jetzt müssen wir die der heurigen auslösen.

Auf dass es 2016 wieder eine gute Ernte gibt! Brigitte
PS: über  die Erdbeervielfalt habe ich hier gebloggt, die Avocadocremetöpfchen mit Blüten lest ihr hier mehr und, auf diesem Kalenderblatt nicht zu sehen, über rosa Hollerblütensirup hier.

Frohe (und grüne) Feiertage 2015

Bild
Wer für das Neue Gartenjahr Ideen sucht, findet Anregungen im  Klasse im Garten Adventkalender. PS: wer nicht bei FB ist - die Anmeldeanforderung einfach wegklicken. 
All the best  Brigitte

Monatsblüten: November 2015

Bild
Es war eine lange, sehr lange, Pause (dazu mehr in einem meiner nächsten Posts). Mit den letzten bunten Blüten des heurigen Herbstes spinne ich den Gartenfaden weiter.
 mit Beschriftung, wer wer ist:

Der heurige November war wieder sehr mild, ansonsten aber eher durchwachsen. Nach einigen Frostnächten blüht wesentlich weniger.

Was in seit 2010 im November geblüht hat? Schaut!

bunte Hebstgrüsse Brigitte

Garten: 182m, basische Schwarzerde, Grundwasser 1-2m, windig, 7b.

Neue Garteneinblicke auf Flickr

Bild
In letzter Zeit habe ich wieder einige Gartenfotoserien auf Flickr geladen. Es sind alles historische Gärten, von barock über englischen (Landschafts)garten bis zu Gartenhöfen.

Neu in der Sammlung Wiener Gärten
Altes AKH Wien
Garten des Palais Schwarzenberg

Rathauspark

Sigmund-Freud-Park

Neu in der Sammlung Pariser GärtenJardin des Tuileries
Jardin du Luxembourg


Neue in der Sammlung Tschechische Gärten Erste Impressionen aus den Prager Gärten
 Fotosammelnde Grüsse Brigitte

K.i.G.artenreminiszenzen Juni '15: Was hat mensch im Juni?

Bild
Genau, Dreck unter den Zehennägeln (meine sind daher von Saisonstart weg erdschwarz gestrichen), denn frau geht in Schlapfen (=äh, Sandalen?) oder barfuss durch die grünen Gefilde.

Ringe unter den Augen, weil die Nachtigallen durch die Nacht hallen, und wer schläft dann schon?
Und würden Himbeeren färben, wäre dann nicht der Mund ein rosenroter? Heuer hatten wir übrigens eine fantastische Himbeerernte, es gab u.a. Framboise (links im Bild): Buttermürbteig (ich verwende frisch gemahlenens Emmermehl), Himbeere an Himbeere, darunter eine zarte Ganache mit Kick (eine Prise Chiliflocken, wir lieben dezente Schärfe).

Im Juni blühen die letzten einheimischen Gehölhze in der Au entlang des Flusses an dem wir leben. Sie ist dann Teil des Gartens, denn auch innerhalb der (unauffälligen) Grenzen blühen sie - dort, wo die Vögel Glück an passenden Plätzen hinterlassen haben, wie entlang der Einfahrt in den Garten.
Und weils ein Garten ist, gibt es auch Zuchtformen der Wilden, wie hier der Schwarze…

Den gesamten Schlosspark Halbturn erkunden...

Bild
...das geht dieses Wochenende bei den jährlichen Gartentagen.
Der einzige Park im burgenländischen Seewinkel gehört zu einem spätbarocken Juwel, gebaut von Lucas von Hildebrandt für einen der Grafen Harrach am ersten Jahrzehnt des 18 Jahrhunderts - da stand das Schloss noch mitten in der grünen Wiese, sozusagen. Ab 1727, das Schloss war mittlerweile (wieder) im Besitz der Familie Habsburg, wurde es zu einem beliebten Jagdschloss, Hofgestüt für mehrere hundert Pferde (einige Jahrzehnte, lese ich, eines von drei Zentren der habsburgischen Lippizanerzucht) und mit einem kleinen feinen barocken Parterre aufgewertet. Nach einem 'Durchhänger' Mitte des 19 Jahrhunderts wurde der hier um die Wende zum 20 Jahrhundert der letzte englische Landschaftsgarten in Österreich angelegt, der schon lange für alle jederzeit zugänglich ist.

Während Konzerten, Ausstellungen und den Gartentagen im August sind auch die Innenhöfe des Schlosses und die Reste des barocken Parterres zugänglich. Die haben…

Update K.i.G.artenbuchempfehlungen: Garten + Küche

Bild
Für den Essrabattenworkshop dieses Wochenende habe ich das Fach Garten + Küche meines Gartenbücherkastens mit neun weiteren Gartenkochbüchern bestückt. Alle gehen das Thema Kochen mit Pflanzen innovativ und fundiert an (auch wenn nicht alle brandneu sind). Viele sind auch pures Lesevergnügen.

Fangen wir bei W wie Woltron an. Frau muss ja zu Ute Woltron nix sagen. Höchstes Lesevergnügen, tiefer Respekt vor der Pflanze, aufmerksam was die jeweiligen Besonderheiten der Verkochten angeht. Von ihr kamen zwei Bücher in den Schrank


Von drei grünen Kochheros kamen weitere Bücher in den Schrank:
Katharina Seiser und Meinhard Neunkirchner sind jetzt ausser mit So schmecken Wildpflanzen auch mit ihrem Werk zur österreichischen vegetarischen Küche vertreten, und Jean Marie Dumaine schenkt uns, nach Kochen mit Wildpflanzen, weitere Rezepte der Wildpflanzenkochkunst.


Schon in meinem persönlichen Kochbuchfach vertreten, aber noch nicht in Garten + Küche war Nigel Slater. Wer kennt seine tiefsinnigen …

K.i.Gartenreminiszenzen Mai 2015

Bild
ein sehr schöner Mai war das, das Wetter warm, regnete es überhaupt? Es wird wohl so gewesen sein, aber so nass wie der vorjährige Mai war dieser sicher nicht.
Es regnete aber Blüten, geschenkte Blüten vom weissen Herzerlstock (Lamprocapnos syn. Dicentra spectabilis 'Alba')
Eine besondere Freude, da mein alter Horst vor einigen Jahren über einen Winter verwichen war. Jeden Frühling seither war er schmerzlich vermisst.
Überhaupt, Geschenke, was wäre der Garten ohne sie? Duftloser....
mit viel weniger Überraschungen....

und weniger Geschichten, die für mich einen Garten erst zu einem menschlichen Lebensraum machen.

Apropos Geschichte, ein nie erzählte (oder vor allem als Geschichte der vielen Möglichkeiten erzählte): warum hockte dieser Kater mit den hellgoldenen Augen eines kalten Aprilmorgens nass und halbverhungert vor der Terrassentür? Auch ein Geschenk des Gartens? Der ihm als Zufluchtsort erschien? Und wo war er vorher? Im Mai ist er immer wieder eine der hübschesten Staff…

STÖBERN ARCHIV