Startseite, Bücher, Termine, Puzzles, zurück zur Webseite

10.04.15

K.i.Gartenreminiszenzen März 2015


Jedes Jahr vergesse ich sie, und im März strahlt sie mich dann an, die Schneeforsythie (Abeliophyllum distichum, hüfthoch, breitwachsend, normaler Gartenboden). Es ist, trotz des deutschen Namens, KEINE Forsythie (Forsythia)!

Sie steht geschützt im Halbschatten, im Sommer stützt sie eine Waldrebe (Clematis viticella Hybride)
Der März ist bei uns im Garten die Krokuszeit. Wie bei den Schneeglöckchen teile ich jedes Jahr die umfangreichsten Horste. Sämlinge gibt es im schütteren Gras unter den Nussbäumen mittlerweile auch schon viele. Die flächendeckende Krokusblüte ist erreichbar :D.

Dort wo ich sie gepflanzt habe (in einem grossen Kübel, trocken, heiss), wollte sie nicht bleiben, die Walzen-Wolfsmilch (Euphorbia myrsinits). Die Absenker auf die Trockenmauer, mit fast keiner Erde zwischen den Steinen, die kommen bestens. Früheste Wolfsmilchblüte im Garten!

Nach einigen Jahren wiedergefunden, ein Geschenk, damals in ein Eckchen unter einem Stein der Trockenmauer gestellt. Jetzt der Will 'Bootstrap' Turner der Mauswelt. Unglaublich, wie tough Moss ist, oder?

Zu früh unterwegs, noch sehr staksig. Aber sie ist das Startsignal zur Insekten-Fotosaison.

Beim Umlegen von Platten ging es gleich weiter, mit kleinen bernsteinfarben Juwelen. Naturgemäss grosse Aufregung bei den Wiesenameisen. Aber innerhalb einer halben Stunde war alles umgesiedelt, was durch den Verlust der Abdeckung plötzlich frei lag.

Jedes Jahr herbeiersehnt: es kommt sicher kein Schnee mehr. Wenn die Forsythienhecke blüht, dann kann ich aufatmen, es ist soweit (ein Strauch aus den 60ern, beim Hausbau Mitte der 90er gerodet, Teilstücke verpflanzt, Hecke mit angedeutetem Wolkenschnitt. Ein weithin sichtbares Statement, Frau kann sich an Strahlegelb gewöhnen).  Der Blick von der Terrassentür.

Unter den Bäumen im Hintergrund wachsen Narzissen (ein wenig sind sie zu sehen), Anfang der 90er Jahre haben wir mehrere Kisten abgeblühter geschenkter Treibzwiebeln angesiedelt.

Und was bitte habe ich da gesetzt? Ich habe hin und wieder schon Fotos gesehen, voriges Jahr gelesen, es sei winterhart und ausprobiert. Fremdartig wirkt die Blüte. Winterhart in einem milden Winter in 7b. Volle Sonne, bester Wasserabzug braucht sie auch, sonst stünde sie nicht dort, wo sie steht ...

 Grüne Grüsse

Kommentare:

  1. Deine Narzissenwiese ist einfach toll anzuschauen. Auch dein alter Baumbestand ist wundervoll!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo, Carmen, alte bäume sind eigentlich unbezahlbar. Mich dauert es immer, wenn bei der neuübernahme eines gartens so oft alle gefällt werden. Dabei geben sie dem garten präsenz, zeitlosigkeit, romantik...

      Löschen

Die Bloggerin

Mein Bild

  • gärtnerin ... alles bio und natürlich und wild, ohne herbi-, fungi- und sonstige -zid erfahrungen ... daher voller Leben und Stimmen und Gerüche
  • weiterverwenderin von altem oder entsorgtem (auch im garten) und von gestaltung und design (fast) so begeistert wie vom gärtnern.
  • garten- und pflanzenfotografin (Getty Images Contributor)
  • berufung als gartentrainer andere mit begeisterung für's garteln anstecken und unterstützen.