Blogvorstellung: 2015 neu in der Blogroll...

...sind informative, spannende, witzige Blogs, mit Bildern zum Geniessen (und studieren). Kurz, lesens- und sehenswert.
Ein Freiluftbüro für Gartenblogger? Die Garten Tulln, Niederösterreich, 2015-04
Besonders freue ich mich über weitere zwei
BLOGS AUS ÖSTERREICH

Ein junger Obstbaum- und Gartenfan erzählt aus seinem oberösterreichischen (Nutz)Garten. Er kennt sich ganz klar aus sowohl bei grösseren für den Naturgarten wichtigen Zusammenhängen, als auch bei Praktischem wie dem Obstbaumschnitt. Special: Reiseberichte mit Blicken über den Gartenzaun!

Ich lasse Ulli Cecerle-Uitz sprechen "Ein Blog über leidenschaftliches Garteln, Natur, Staunen, Beobachten, Fotografieren, Schreiben und drüber Reden."
Genau. Und für mich am schönsten, wenn sie eindringlich ihre Eindrücke aus anderen Gärten schildert. Special: die unverkennbaren Garteling-Fotos


BLOGS IN DEUTSCH
Das wilde Gartenblog – vom faulen Gärtnern und der Liebe zu allem, was wächst
Permakultur, Upcycling, Urban Gardening, andere Gärten, Tiere im wilden Garten in der Stadt - und das alles schon seit 2006. Wir können also an den Langzeiterfahrungen von Claudia und Matthias teilhaben.
Special: ein komplettes Inhaltsverzeichnis ermöglicht einen raschen Überblick über die Themen. So was mache ich auch für meinen Blog!

Erzählungen aus Garten und Balkon in Würzburg. "Plötzlich habe ich mich für Fotografie begeistert und das Schreiben für mich entdeckt." schreibt das Fräulein zum 1-jährigen Jubiläum. Gut für uns, denn so zeigen uns u.a. ihre Fotoreportagen detailliert, wie z. B. Tomatensamen geerntet werden.
Special: sehr gut Rezepte

Nein, einmal keine tippfehler. Pfennigschmidt hat seine Leserinnen und Leser gar nicht gefragt (ich schon), und kann darum weiter klein schreiben (ich nicht). Mit absolut spitzer Feder und tiefem verhaltensforschenden Blick in Pflanzen- und Menschenseelen entstehen wunderbar witzige Miniaturen.

Michael Buchholtz pflegt einen alten Garten (besser Park) in "der Grauzone zwischen Garten und Landschaft" durch Subtraktion. Also gezieltes Entfernen von Pflanzen, gepflanzt wird wenig. Dazu gibt es schon einen spannenden Artikel in der Fachzeitschrift Gartenpraxis.
Special: der nicht gartenbauliche sondern ökologische Blick ("Wer das Gartenhafte in der Landschaft wahrnimmt, kann früher oder später auch auf Gedanken zum Thema Pflege kommen") auf den Garten.

Einen ganz anderen Aspekt als die meisten anderen Bloggerinnen und Blogger beleuchtet Detlev Brinkschulte: "gärten haben mit natur erstmal nichts zu tun. die „natur“ ist jedoch eine wichtiger bestandteil eines gartens." Ein Mensch, der seine garten.kultur.historischen Hausaufgaben gemacht hat, zeigt Gärten, bespricht Bücher und Gestaltungsprinzipien. Wem hübsche Gärten nicht genügen, ist hier richtig.
Special: Jeder Post ein Miniaturessay.
OT: ich sehe gerade, mein Blog ist in der Blogroll von theorie der gartenkunst. Das freut mich :D.

BLOGS IN ENGLISCH
Eine verwandte Seele von Brinkschulte ist Thomas Rainer. Auch hier wird nur Hübsches nie zu finden sein. Er kommt von dieser Seite "Rainer is a horticultural futurist fascinated by the intersection of wild plants and human culture. A landscape architect by profession and a gardener by obsession." Er schlägt die Brücke zwischen der Kunst und der Ökologie der Gartengestaltung
Special: sein Buch mit Claudia West, Planting in a Post-Wild World.


A Travel & Garden Blog. Der Mann kommt herum wie's falsche Geld. Und er berichtet fast nur aus Gärten!
Special: Die besuchten Gärten sind auch nach Gestaltungstyp verlinkt.

Ein Blog vom Natural History Museum, London. Genau, dem mit dem Saurier im Foyer. Neue (und auch schon länger bekannte) Natur-Garten-Zusammenhänge werden fundiert und mit leichter Feder zu Bildschirm gebracht.
Special: Viele Infos zu wilden Gartenmitbewohnern

Vor allem praktische Gestaltungs- und Pflegehinweise ("Improve your pruning with 10 practical Great Dixter tricks"). Zielgruppe: Gartenmenschen mit Gärten die grösser als Hof, aber kleiner als 4000m² sind. In Mitteleuropa wäre die Obergrenze viel niedriger...
Special: das lay-out hilft sehr für einen raschen Überblick über die Posts.


Mit bloggenden Grüssen

Kommentare

  1. Hallo Brigitte,
    "Planting in a Post-Wild World" habe ich schon gelesen. Bisschen schwierig, wenn man die amerikanischen Pflanzennamen nicht so drauf hat, aber sehr informativ und faszinierend. Leider bloggt der Autor in letzter Zeit nicht mehr, ich habe ihn auch abonniert.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. ja, das finde ich ebenfall sehr schade, dass dort schon länger funkstille ist. Rainers posts finde ich aber allgemeingültig, darum kommt der blog trotz funktstille in die liste.
    Das konzept der archetypischen landschaften, die Rainer-West im buch vorstellen, erinnert mich an Manfred Grawert (Gärten nach der Natur*), Roland Rainer (der architekt, Gärten**) oder Julie Messervy (Beseelte Gärten***)

    lg, Brigitte


    * http://www.amazon.de/gp/product/3766713019/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3766713019&linkCode=as2&tag=klasimgart-21

    ** http://www.amazon.de/gp/product/3201011886/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3201011886&linkCode=as2&tag=klasimgart-21

    *** http://www.amazon.de/gp/product/3203800454?ie=UTF8&camp=1638&creativeASIN=3203800454&linkCode=xm2&tag=klasimgart-21

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Gerne gelesen

Weisses Kleid

Das Niveau liegt hoch ...

Blaumachen...

Geprüft und für gut befunden....