Eine wilde Karotte und ihre Tiere

vor unserer Eingangstür blüht heuer eine Wilde Möhre (Daucus carota). Diese einheimische zweijährige Schönheit für sonnige trockenere Standorte ist nicht nur von schönster Struktur.
Sie ist auch jeden Tag Schauplatz einer neuen Episode im Serienhit 'Life on an Umbellifer'. Hauptdarsteller sind eine Krabbenspinne 
und zwei Schwalbenschwanzraupen
In den Nebenrollen Wanzen, 
Florfliegen, die gar keine Fliegen, sondern, was für ein Wort für so filigrane schöne Geschöpfe, Netzflügler sind. Waffenträger kömmen auch vor (in der Mitte eine grün-goldene Waffenfliege)

 

Wegelagerer (eine Wegwespe) und hurtige Käfer (im Bild nach meinen bisherigen Nachforschungen ein Schnellkäfer)
 
Winzlinge lauern, wie diese Spinne (Suchbild!). Wären mir  nicht die in ihrem Netz hängenden Blütenblätter aufgefallen, kaum grösser als sie selbst, hätte ich sie nie bemerkt.

und ein jugendlicher Heuhupfer der in Mimikry macht.  
Der Crime-Faktor ist, wie es sich für eine ordentlichte Serie gehört, hoch. Der weisse Tod ereilt täglich mindestens eine Fliege, meist erleiden ihn mehrere.
Die Waffenfliege im Hintergrund fliegt auf, soabld sich die Raupenfliege in der Reichweite der Krabbenspinne befindet.
Das grossen Fressen: jede Raupe frisst täglich eine Dolde. Mindestens. Das geht ruckzuck, nur das Stängelwerk lässt sie über:
Also, ich sage jetzt einmal so, Game of Thrones ist auch nicht besser. Und das schätze ich sehr!
Ach ja, so schaut der Schauplatz aus:

Also, lasst ein paar Eurer Karotten über Winter stehen! Sie blühen genau gleich wie die wilde Karotte, ihre Stammmutter.
Thrilled

 mehr zu Tieren im Naturgarten auf www.klasse-im-garten.at

Kommentare

  1. Liebe Brigitte, was für schöne Aufnahmen und ein Hoch auf die Vielfalt :)
    Ich habe mir heuer ein paar Wilde vom Wegesrand mit in meinenGarten genommen und sie ins Staudenbeet gesetzt...bi gespannt ob sie sich vermehren und unseren natunahen Garten ein wenig mehr bereichern.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast Du ritzen zwischen wegplatten in der nähe, liebe Petra? Dann stehen sie dir sicher nächstes jahr akkurat im weg herum :D. Genau richtig zum beäugen.

      liebe grüsse
      Brigitte

      Löschen
  2. Hallo Brigitte,
    tolle Fotos von einer tollen Pflanze. Mir gefällt der filigrane Aufbau der Blüte sehr. Hübsch finde ich es auch, wenn die Blüten fast geschlossen sind. Bei uns haben sich ein paar auf der Magerwiese angesiedelt und gefallen mir dort auch sehr gut.

    Liebe Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Silke, weil Du die geschlossenen blüten ansprichst - ich fende es auch faszinierend, dass sich die blüten mit einsetzender samenreife, wieder schliessen. Die abild mit dem heupferd macht das grad.

      liebe grüsse
      Brigitte

      Löschen
  3. Herrlich, Brigitte! Ich habe im letzten Jahr meine Karotten im November ausgesät und freue mich jetzt über einige Blüten!!
    Außerdem habe ich seit letztem Jahr Orlaya grandiflora im Garten - der Liebling vieler Insekten!!

    AntwortenLöschen
  4. witzig, Sabine, dass Du die Orlaya ansprichst - letzten monat habe ich sie und andere doldenblüher im newsletter für den insektengarten empfohlen. Und jetzt gehe ich den kleinen wilden lauch fotografieren, auf dem die bienen gerade fliegen.

    lg, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe die auch so sehr. Heuer zum 3.ten mal im Garten ausgesät, aber wieder nicht gekommen. :-(

    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das ist sehr schade, Sabine. Vollsonnig und eher magerer boden passt.

      Löschen
  6. Hallo Brigitte, schöne Fotos. Ich glaube, Dein 'jugendlicher Heuhupfer' ist ein Weinhähnchen, oder?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Weinh%C3%A4hnchen
    VG Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Stephan, danke für den hinweis - das könnte sein, denn wir sind hier in einer randlage von den ostösterreichischen weinbaugebieten. Warm genug ist's, und an dem platz im garten auch trocken-sandig.

      lg, Brigitte

      Löschen
  7. Hallo Brigitte - ein ganz toller Beitrag! Den Tipp nehme ich mir gerne zu Herzen, denn ich mag die Blüten und wenn es dann auch noch für so viele Tiere als Nahrung dient - umso besser!
    Du bringst immer so tolle Ideen und Artikel! Vielen Dank dafür!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *rotwerd* danke, liebe Renate.
      Mittlerweile ist frau spinne wieder schlank und rank, die kleinen ihrem runden weissen kokon-haus wohl schon entschlüpft. Hab vorige woche nicht nachgeschaut wie die lage steht, sollte ich heute nachholen.

      lg, Brigitte

      Löschen
  8. Richtig schöne Bilder hast du da geknippst ;) Vor allem das eine mit der Raupe gefällt mir unglaublich gut! Super Kontrast mit dem grün und orange :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Alberta. Durch die farben fallt die raupe auch auf. Viele sehe ich ja leider gar nicht, die die wirklich gut an ihre umgebung angepasst sind.

      lg, Brigitte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Gerne gelesen

Weisses Kleid

Das Niveau liegt hoch ...

Blaumachen...

Geprüft und für gut befunden....